Neuigkeiten

Carla Gottwein: “Auf Höfen und dazwischen” mit Musik von Jussi Toivola

In Form einer Collage dokumentiert der Film Begegnungen mit Menschen, die auf Höfen am Niederrhein leben. Ein subjektiver Blick auf Landwirtinnen und Landwirte, Künstler und Künstlerinnen, Füchse und Gänse, Maschinen und die Landschaft der niederrheinischen Tiefebene. Carla Gottwein ist Filmemacherin aus Rees und hatte zuletzt den Beuys-Förderer Franz-Joseph van der Grinten filmisch portraitiert.

19.02. Goli Theater Goch 

15.03. Museum Villa Erckens Grevenbroich

 

30.12.2015 Suse schnauft – Kleine Komposition am Piano…

Suse (2)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://soundcloud.com/jussi-toivola/suse-schnauft 

… mit dem Mobiltelefon aufgenommen und anschließend verfremdet. Während der Aufnahme hatte ich eine interessierte Zuhörerin.

 

20.12.2015 Live Mitschnitt von “I celebrate my birthday, it reminds me on my death”

Keinerlei Nachbearbeitung. Verwendet wurden: Volca beats, Microkorg, Boss GT-3, Kaossilator pro, Fender Stratocaster

 

31.08.2015 Working on new Stuff – Oder was passiert, wenn man Elena ein Snippet schickt

Original Snippet “Wzystko dobrze”

 

23.06.2015 Arbeit an neuem Material – Siegmund

Ein winziges Bauerndörchen in Ostpolen… Ein betagter, alter Mann sitzt mit seiner Enkeltochter vor seinem Haus in der Abendsonne… Er singt für sie ein altes polnisch/russisches Volkslied über den Krieg und die Liebe…

 

21.06.2015 Dilletanten Delux – Retrospektive        

See

Das war mein Blick von der “Bühne”, welche sich auf der Veranda eines kleinen Holzhäuschens  befand. Es war mir eine Freude, an diesem besonderen Ort an diesem lauen Frühlingsabend zu musizieren und ich bedanke mich bei Elena Woitek für  die Möglichkeit dazu.

 

Erste Show mit Olle Bolleck an den Drums – Dilletanten Delux 2015

Am 13.06.2015 erwartet euch absoluter Niederrhein Electro-Underground in einmaliger Umgebung. Unter die Dilettanten Delux mischen sich natürlich auch Jussi Toivola und Olle Bolleck. Sei dabei!

Foto

Dilletanten Delux 2015

 

08.02.2015 Erste Oyhofsession – Oliver Kreutzer und Jussi Toivola

Foto 1

Verstärkt durch Oliver Kreutzer an den E-Drums wird 2015 live gespielt. Termine folgen in Kürze. Watch out!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

18.11.2014                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   Die Tür in deiner Zelle geht nur von innen auf…

 

01.11.2014 Lieben und Erkennen live @ Oysession

26.10.2014 Mal was Traditionelleres: Konzertmitschnitt Jussi Toivola mit Elena Woitek an der Harmonika

06.10.2014 Jenseits der Angst via ITunes erhältlich

Jenseits der Angst ist jetzt auch über ITunes zu haben…

18.09.2014 Jenseits der Angst – Kunstdruck 

Der Kunstdruck zur Platte ist erhältlich. Das Design wurde wieder von Chris (blackclouddesign) entworfen und ist nah ans Artwork der Platte angelehnt. Produziert wurde eine limitierte Auflage von 50 Stück DIN A2 in einer kleinen örtlichen Druckerrei meines Vertrauens. Das Ganze ist für 5€ erhältlich. Einfach eine Mail schreiben an mich oder demnächst über den Tanz auf Ruinen Shop bestellen.

Foto

 

16.08.2014 Erste Solo – Liveshow mit Vinyl & Blech und Elena Woitek

Oyhof Live

Erste Solo-Liveshow am 16.08.2014 mit den kongenialen Soundkünstlern Claus van Bebber und Paul Hubweber aka Vinyl und Blech sowie dem innovativen Circuit-Bending Artist Elena Woitek. Eine Ehre und ein großer Spaß!

DSC_8586-1


26.07.2014 Official Release und Preorder

Es ist soweit! “Jenseits der Angst” erscheint am 27.07.2014 auf Tanz auf Ruinen (TaR-006).
Digital erwerbbar hier: Jussi Toivola – Bandcamp oder Tanz auf Ruinen Bandcamp
oder als Tonträger (CD-EP) ab dem 08.08.2014 im Tanz auf Ruinen Shop
außerdem könnt ihr direkt über den Kontakt per Mail bestellen.
Preorder ab jetzt möglich!

17.05.2014 – Kurz vor dem Release

1Nach monatelanger Arbeit ist es fast soweit. Jussi Toivolas Erstling „Jenseits der Angst“ steht nun kurz davor, veröffentlicht zu werden. Die EP wird physisch als CD über „Tanz auf Ruinen Records“ erscheinen, was mich ungemein freut, da ich Thomas als Idealisten kenne und schätze. Bei Tanz auf Ruinen handelt es sich um mehr, als ein einfaches Musiklabel. Das ist in diesem Falle keine Floskel…

Bei der digitalen Veröffentlichung ist mir mein alter Weggefährte Björn von ehemals „Unpopular disclose Records“ behilflich. Großer Dank dafür! Das heißt, ihr könnt die Stücke demnächst bei allen gängigen Onlineanbietern (Itunes, amazon etc.) erstehen.

Ein langer, kreativer, schweißtreibender, freundvoller, manchmal steiniger Prozess mit vielen emotionalen Höhen und Tiefen neigt sich nun dem Ende entgegen.

 

Januar 2014 – Artwork

2Chris Weiss von blackclouddesign hat die Aufgabe übernommen, aus meinen Fotos und Erstentwürfen ein Artwork zu zaubern…

Ein unglaublich intensiver Prozess nahm seinen Lauf, der fast ebensoviel Zeit in Anspruch nehmen sollte, wie die Aufnahmephase. Musik und Artwork sind für mich Teil eines Gesamtkunstwerkes. Jede einzelne Seite des Artworks spiegelt auf bildsymbolischer Ebene das, was für mich den Kern des jeweiligen Musikstückes ausmacht. Sollte sich je jemand die Mühe machen, hier genauer hinzusehen und zu recherchieren, werden sich sicher einige Zusammenhänge erschließen. Viele dieser Facetten werden wohl auf ewig nur mir zugänglich sein… :-)

3
Bookletseite zu „Jenseits der Angst“. Das Foto entstand auf meinem Balkon. Ich fotografierte in einen Spiegel… Erst später bemerkte ich die vorbeifliegende Taube im Bild …

15.11.2013 Mastering abgeschlossen
Der Masteringprozess ist abgeschlossen. Alan hat ganze Arbeit geleistet. Die Aufnahmen klingen jetzt noch räumlicher und druckvoller. Dabei ist es ihm jetzt gelungen die volle Dynamik zu erhalten. Laute Stellen sind laut und leise sind leise. So soll es sein! Danke. Alan scheint auch zufrieden:

„Great and interesting tracks“ (Alan Douches)


09.11.2013 Mastering beginnt

4 5

Alan macht sich an die Arbeit. Die ersten Masterinversionen lasse ich zurückgehen, da sie zwar sehr „fett“ und „druckvoll“ sind, aber die Dynamik für meinen Geschmack zu sehr gelitten hat. Alan zeigt sich sehr verständnisvoll und macht sich erneut ans Werk. Er scheint im „War of Loudness“ ebenfalls eher auf der Seite dynamischer Produktionen zu stehen.


 

November 2013
Alan Douches / New York wird „Jenseits der Angst mastern“

6Alan Douche, der legendäre Chief Engineer der West West Side Studios New York und einer der Top 5 Mastering Professionels der Welt, wird „Jenseits der Angst mastern“. In seiner Discographie befinden sich einige meiner Lieblingsplatten… Welch große Ehre!

 

 

 

 

September /Oktober 2013 Mischung
7Jonathan  macht sich daran, das Rohmaterial zu sichten und erstellt erste Mischungen. Dies ist der Beginn eines intensiven Austausches, der wochenlang andauern soll. Wir verbeißen uns in Details und hören auch nach der zehnten Mischung immer noch Dinge, die auf jeden Fall anders klingen „müssen“.

Glücklicherweise sind wir da in Sachen Detailverliebtheit auf einer Wellenlänge und pushen uns gegenseitig. Was anderes hätte ich vom Kopf der Monophonisten aber auch nicht erwartet . Jonathan leistete hier hervorragende Arbeit, die weit über das vereinbarte Pensum hinausging. Danke!

 

 

 

 

Aufnahmen Sommer/Herbst 2013

8

Freudiges Wiedersehen! David von Fjort ist zu Gast und singt die Vocals zu Jenseits der Angst ein. Kenn von Monophonist spielt den Bass.

 

9

Thomas Sauerborn haut die Breakbeats raus.

 

10

Gitarrenarbeit, Synthies und Besuch vom Captain. Eine Freude…

 

11

Jonathan in der Aufnahmeleitung

 

12

Vorbereitungen abgeschlossen…

 

August 2013 – Die Aufnahmen beginnen

Forest

Es ist soweit. Nach einer langen zweijährigen Schaffensphase und meiner Vorproduktion der Stücke, geht es nun los. Ich verlasse das heimische Kleve, um mich in den nächsten Wochen mit dem Toningenieur meines Vertrauens Jonathan Hoffmann in seinen Aufnahmeräumen in Köln Bickendorf zu verbarrikadieren. Mein neues Zuhause…