Video

Collage Videodreh

 

Trotz Drehbuch und stundenlanger Gespräche über Inhalt und Bedeutung wurde es am Ende ganz anders als geplant.
Ein Einsatz mit Tauchern, Magnesiumlichtern im Wasser, Schläuche an Lux`schen Apparturen – Der Film zu Voices wollte was anderes.
Ein Drittel der Aufnahmen waren dem Vorschnitt bereits zum Opfer gefallen und einige Rückschläge ,hier und da,  da war klar: Das Drehbuch ist obsolet!
Was blieb war der See. Innerhalb eines Tages zeigte er uns Bilder welche kein Drehbuch und kein Film der Welt jemals wirklich einfangen können.
Es war unvergeßlich. Der Schnitt brachte schließlich alle Facetten in eine Reihefolge, ohne Leitung und Willen. Es geschah von allein.
Am Ende bleibt das Video und die Gewissheit, daß nichts reproduziert werden kann was das Auge je sieht.
schrunterift